Stimmen zu den Angelverboten

Hier finden Sie eine Auswahl von Zitaten, Meinungen und Presseberichten (Stand 18.08.2016).
Die Liste wird fortlaufend ergänzt.

Anglerverband Niedersachsen e.V.

Presse (kleine Auswahl):

Politiker:

facebook:


Messe Pferd&Jagd 2016
Rede Heinz Pyka, Vizepräsident AVN, zur Eröffnung (folgt in Kürze)
(Redaktionsteam anglerboard.de)


NDR 1 . Radio Niedersachsen:

Interview mit Heinz Pyka, Vizepräsident Anglerverband Niedersachsen

NDR TV/N3  Hallo Niedersachsen:
Beitrag anlässlich der Debatte im Umweltausschuss des Nds. Landtages, 17.10.2016


Beiträge auf dieser website:


Leserbriefe / Interviews / Pressemeldungen:

Hans Macke, 1. Vorsitzender NWA e.V., NOZ 16.06.2016
Hans Jäger, 1. Vorsitzender Klub Braunschweiger Fischer, BZ 16.06.2016
Deutscher Fischereiverband (DFV) - Angriffe auf Angler und das Angeln beenden!


Antworten der Landesregierung auf kleine Anfragen der

FDP (Dr. Gero Hocker), Juli 2016
CDU (Martin Bäumer), August 2016


Ministerium für Umwelt (Zitate aus der Antwort auf die Fragen der dpa vom 15.06.2016):
online in voller Länge seit 22.06. verfügbar

"Die Empfehlungen ersetzen nicht eine notwendige Einzelfallprüfung vor Ort, ob Einschränkungen der Fischerei und des Angelns vor dem Hintergrund des jeweiligen Schutzzwecks notwendig und erforderlich sind.
In der Regel dürfte das Freizeitangeln eine geringe Beeinträchtigung darstellen."

"Bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Schutzgebietsverordnungen ist jeweils der konkrete Einzelfall unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und Erfordernisse zu betrachten.
Daher kann von einem pauschalen Angelverbot keine Rede sein.
Inhaltlich ist dabei den fachlichen Anforderungen einerseits und dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit andererseits Rechnung zu tragen.
Einschränkungen müssen also vom Schutzzwecke her unbedingt erforderlich sein."

"Vor der Erstellung eines Verordnungs-Entwurfs finden in der Regel informelle Gespräche mit den Betroffenen statt."

"Die pauschale Schlussfolgerung, dass die angesprochenen Empfehlungen in der Muster-VO des NLWKN und in der Arbeitshilfe des NLT ein Nachtangelverbot und ein Fütterungsverbot in allen benannten Gewässern zur Folge hätten, ist nicht korrekt.
Es geht nur um eine Aufzählung von Möglichkeiten, die aber immer im konkreten Einzelfall unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit geprüft werden, ob und welche Empfehlung zur Anwendung gebracht werden muss."