31.08.2020

Discounter ködert Kunden mit grünem Gewissen

...und einem 100 € Einkaufsgutschein - als Wechselbonus.

"Unser Versprechen für eine nachhaltigere Zukunft", so titelt die Supermarktkette in ihrem aktuellen Prospekt.
Vielleicht sollte es eher lauten: "Blutstrom, zu 100% aus Wasserkraft"? Der Konzern wirbt mit dem Hinweis, Kunden könnten so "Ihre eigene Ökobilanz" verbessern. Und lässt natürlich außen vor, dass die Wasserkraftanlagen, die jährlich Hunderttausende von Fischen töten, verstümmeln oder verletzen, außerdem nur wenige Prozent zur landesweiten Stromerzeugung beitragen. Mal ganz abgesehen von den Querverbauungen durch große WKA und Kleinwasserkraftanlagen, die zu Tausenden unsere Bäche und Flüsse und damit die Wanderwege unserer Fische und anderer Organismen verbauen.
Damit reiht sich jetzt auch Lidl Deutschland in die Liga der Wasserkraft-Buddies ein, nach McDonald's und Greenpeace Energy.
Vielen Dank für so viel Nachhaltigkeit!

Quelle: Aktueller Prospekt LIDL

2020 08 31 LIDL OekostromWasserkraft 1

25.08.2020

Angeln vom Kutter und in der Brandung vor Fehmarn

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Angeln vom Kutter MS "Karoline" und in der Brandung am 26. und 27. September 2020.
Treffpunkt ist das Hotel Nordpol in Heiligenhafen am Samstag um 15.30 Uhr.

Kosten: 45,00 EURO / Person
Anmeldeschluss ist der 18.09. in der AVN-Geschäftsstelle.

Weitere Infos können Sie hier herunterladen:
(1) EINLADUNG
(2) MELDEBOGEN
(3) ZEITPLAN

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit am und auf dem Wasser!

Foto: AVN / F. Möllers
Glücklicher Fänger mit Jan Pusch / SPRO auf der MS "Einigkeit" beim Kinder-Meeresangeln 2019

AVN FMO 190731 112940 3

22.08.2020

Artenschwund unter Wasser noch größer als an Land

Wenn man von pupsähnlichen Lautäußerungen einiger Arten absieht, sind Fische für uns Menschen unhörbar. Wer nicht angelt oder taucht, bekommt die beflossten Gefährten unter Wasser auch kaum zu Gesicht. Genau dies hat Folgen.
Unbemerkt vollzieht sich unter der Wasseroberfläche ein Artenschwund, der deutlich höher ist als an Land. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, braucht es intakte Gewässer-Ökosysteme.
Das Projekt BAGGERSEE hat es sich zur Aufgabe gemacht, künstliche Seen als Ersatzlebensräume aufzuwerten. Projektpartner sind das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und der Anglerverband Niedersachsen.
Gefördert wird das Projekt in der Initiative "Forschung zur Umsetzung der Nationalen Biodiversitätsstrategie".
In der aktuellen Pressemitteilung des IGB soll ein fiktives Fisch-Interview Mut machen, im Gewässerschutz neue Wege zu probieren und vor allem die Fische nicht aus dem Blick zu verlieren. 

Hier geht's zur Pressemitteilung (PDF 310kB).

Foto: AVN / F. Möllers

AVN FMO 181206 175905

20.08.2020

Tolles Programm rund um Fische und Angeln

Showcooking, Fisch-Tombola, Fliegenfischen, Belly-Boote, Familienprogramm und Angelexperten vor Ort - am 06. September lädt das Natureum Niederelbe ein zum 12. Tag des Fisches.
Ein Highlight für alle Angelfans: Raubfischprofi und Fisch-Koch Jörg Strehlow wird Techniken des Raubfischangelns vorführen und leckere Fischgerichte zaubern.
Für den AVN ist Verbandsbiologe Matthias Emmrich vor Ort mit Vorträgen zu "Hitze und Fischsterben" und invasiven Arten. Am AVN-Stand präsentiert sich auch unser Partner, hejfish.
Angler mit gültigem Fischerprüfungszeugnis erhalten 50% Ermäßigung auf den Eintritt von 8,00 EURO für Erwachsene.
Mehr Infos auf der website des Natureums.

Sonntag, 06. September
Beginn: 10.00 Uhr
Ende: 18.00 Uhr
Neuenhof 8, 21730 Balje

2020 09 06 Tag des Fisches NATUREUM

13.08.2020

Ausnahmegenehmigung für Fischbergungen

An vielen kleineren Gewässern in Niedersachsen wird es eng oder ist es längst: kaum Wasser, hohe Temperaturen, wenig Sauerstoff - wenn noch Fische da sind, können sie bestenfalls umgesetzt werden.
Dafür und für im Notfall gebotene Fischbergungen bedarf es behördlicher Genehmigungen. Die brauchen immer etwas Zeit, spontane Rettungsaktionen von Fischen sind damit rechtlich eigentlich unmöglich (Elektrofischen, Umsetzen von (gefährdeten) Fischarten).
Der AVN hat für Angelvereine in Niedersachsen wie schon 2018 eine Ausnahme erwirkt, damit Fischbergungen ab sofort und zunächst bis Mitte September 2020 rechtlich einwandfrei durchgeführt werden können.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise der zuständigen Behörde + Hinweise im PDF:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen extremen Witterungsbedingungen kann bei kurzfristig erforderlichen Fischbergungen hinsichtlich der Genehmigungspraxis zur Durchführung der Elektrofischerei wie im Jahr 2018 vorgegangen werden.

Diese Sonderregelung gilt bis auf Weiteres für 2020 bis Mitte September.
Um Missverständnissen vorzubeugen weise ich ausdrücklich darauf hin, dass diese Sonderregelung der Genehmigungspraxis im Zuge von Fischbergungen bei extremen Witterungsbedingungen (Notfallsituation) nicht gleichbedeutend mit einer grundsätzlichen Befreiung von gemehmigungspflichtigen Tatbeständen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrage

C. Lecour

Nds. Landesamt für VErbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dezernat 34
- Binnenfischerei - Fischereikundlicher Dienst
Eintrachtweg 19, 30173 HANNOVER"

Trotz dieser Genehmigung mögen Vereine ihre Rettungsaktionen bitte beim LAVES anmelden.
Das reicht kurz und formlos über eine email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach erfolgter Fischbergung, ggf. Umsetzen der Fische, sollen Basisdaten an das LAVES weitergegeben werden (Anzahl, Größen, Arten) - siehe auch PDF.

PDF hier zum Herunterladen/Ausdrucken
Hintergrundinfos "Hitze, Fische und Gewässer"

Wir bedanken uns bei den MitarbeiterInnen des LAVES, Fischereikundlicher Dienst, für die schnelle und unbürokratische Hilfe!

Foto: F. Möllers

AVN FMO 180726 125135