31.03.2021

Aktuelle Corona-Bestimmungen beachten!

Was ist mit dem Angeln bei nächtlicher Ausgangssperre?

Der AVN hat heute nochmals eine telefonische Anfrage beim für Fischereifragen zuständigen Landwirtschaftsministerium in Hannover gestellt und um eine Einschätzung der rechtlichen Lage gebeten.
Unser Erkenntnisstand lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Das Landwirtschaftsministerium kann leider keine allgemeingültigen Aussagen zur möglichen Zulässigkeit des Nachtangelns bei nächtlichen Ausgangssperren treffen.
  • Im Grundsatz gelten immer die jeweiligen regionalen Corona-Verordnungen der Landkreise, die bei Überschreitung definierter Inzidenzwerte nächtliche Ausgangssperren verhängen können.

Die Allgemeinverfügungen anderer Landkreise zu Ausgangssperren sind/waren nach unserer Kenntnis ähnlich formuliert.

Für die Ausübung der Jagd gelten aber allgemein weitergehende Ausnahmen. So ist die Ausübung der Jagd auch bei nächtlichen Ausgangssperren weiterhin möglich, da hier aus Sicht der Landesregierung landeskulturelle (Wildschadensverhütung) und seuchenhygienische (ASP-Schweinepest-Bekämpfung) Aspekte im Vordergrund stehen.

Diese Ausnahmen gelten leider nicht für das nächtliche Angeln.

Wir sind uns sicher alle einig, dass das Nachtangeln an der frischen Luft und fernab aller Menschenansammlungen sowie bei Einhaltung der Abstandsregeln keine erhöhte Infektionsgefahr darstellen kann.

Wir sehen weiterhin keinen Grund, warum das Angeln in der Nacht eine höhere Infektionsgefahr als am Tag darstellen soll.
Die Allgemeinverfügungen der Landkreise bilden diesen Aspekt aber nach unserer Kenntnis leider nicht ab.

Angesichts der landesweit anhaltend hohen Infektionslage und der zunehmenden Ausbreitung der mutierten, hoch ansteckenden Coronavarianten sehen wir wenig Aussicht auf Erfolg, dass Landkreise Ausnahmen für Angler definieren. Zumal andere Interessengruppen dann ebenfalls auf Ausnahmen drängen würden.

Wir hoffen auf ein schnelles Absinken der Infektionszahlen, damit diese unzufriedenstellende Situation bald ein Ende hat.

Foto: F. Möllers / AVN

FMO 160109 170605

23.03.2021

Müllsammeltag an Niedersachsens Gewässern

Am 17.07.2021 startet in ganz Niedersachsen unser zentraler Aufräumtag am Wasser mit Niclas und Kai von CATCH&CLEAN, der CATCH&CLEAN DAY.

Mit CATCH&CLEAN – also angeln und säubern – haben die Jungs aus dem Kreis Gifhorn eine richtig erfolgreiche Initiative auf die Beine gestellt.
Sie soll Anglerinnen und Angler motivieren, ihre Gewässer zu säubern - und sauber zu halten. Auf Instagram folgen immer mehr der Initiative und teilen Bilder von tollen Fischen und ihren eigenen Müllsammelaktionen. Das Gemeinschaftsgefühl und die Motivation wachsen!

Schaut doch mal auf den Instagram-Profilen von CATCH&CLEAN und dem AVN vorbei:

"Machen wir bei uns im Verein doch schon lange!", werden viele von Euch sagen. Stimmt, klasse!
Doch Der CATCH&CLEAN DAY will einen Schritt weitergehen, viele Aktionen in Niedersachsen bündeln und Eurem Einsatz in den Medien ein Gesicht geben.
Ausgewählte Aktionen am CATCH&CLEAN DAY werden wir ausführlich dokumentieren und in den sozialen Netzwerken hoffentlich viral verbreiten.
Unter allen TeilnehmerInnen werden außerdem schicke Gewinnpakete verlost. Einige namenhafte Angelgerätehersteller haben bereits Ihre Unterstützung zugesagt. Ihr dürft gespannt sein!

Neben dem gemeinschaftlichen Angeln soll das Müllsammeln im Vordergrund stehen.
Der vereinsinternen Gestaltung rund um den CATCH&CLEAN DAY sind keine Grenzen gesetzt.

Als Unterstützung für Eure Planung haben wir einen Leitfaden erstellt - den könnt Ihr hier herunterladen!

Für den CATCH&CLEAN DAY schicken wir Euch außerdem kostenfrei nachhaltig produzierte 35 Liter Mülltüten zu.
Die Firma Pely hat sie extra für dieses Event gestaltet und gesponsort. Vielen Dank dafür!!!

Bisher haben sich bereits 37 Vereine für den CATCH&CLEAN DAY angemeldet - sie stehen für 34.000 Angler aus Niedersachsen: Großartig!!!
Aber da geht bestimmt noch mehr! Der CATCH&CLEAN DAY ist auch das perfekte Event für Jugendgruppen oder die Durchführung von Arbeitsdiensten.
Also, meldet Euren Verein gleich an, seid dabei und sammelt mit beim CATCH&CLEAN DAY am 17.07.2021!

Wir freuen uns auf noch mehr TeilnehmerInnen!

Grafik: AVN

2021 03 23 CCD Collage web

25.02.2021

Gebühren und Freistellung

In den vergangenen Tagen erreichten uns viele Anfragen erstaunter Angelvereine, die ein Schreiben mit dem ungewöhnlichen Absender "Bundesanzeiger" und einen Gebührenbescheid erhalten hatten. Was tun? Was ist das eigentlich? Und müssen wir die dort genannten Gebühren überhaupt bezahlen - sogar rückwirkend?

Zwei wichtige Infos:

(1) Ja, eingetragene Vereine müssen den an sie ergangenen Gebührenbescheid tatsächlich fristgerecht bezahlen - auch für die zurückliegenden Jahre.

(2) Vereine können sich von den (relativ geringen) Gebühren für die Zukunft freistellen lassen.

Detaillierte Informationen finden Sie unter den folgenden links:

Kurz und knapp Ihr Weg zur Freistellung:


1. Basis-Registrierung auf der website vornehmen, link

2. Erweiterte Registrierung auswählen und durchführen

3. Wirtschaftlich Berechtigten eintragen

4. online-Antrag stellen über die entsprechende Option unter "Meine Daten"

Kurzanleitung für die Eintragung hier auch als PDF.

Einige Schriftstücke müssen zusammen mit dem Antrag eingereicht werden:

  • Nachweis des steuerbegünstigten Zweckes im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung
  • Nachweis über die Identität des Antragsstellers nach § 3 TrEinV
  • Nachweis, der die Berechtigung belegt, dass der Antragssteller für die Vereinigung handeln darf


Sollten Sie dennoch Fragen haben, melden Sie sich gerne in der AVN-Geschäftsstelle.

Grafik: AVN

2021 02 26 AVN Transparenzregister